Download 50 einfache Dinge, die Sie über Ernährung wissen sollten by Cem Ekmekcioglu PDF

By Cem Ekmekcioglu

Show description

Read or Download 50 einfache Dinge, die Sie über Ernährung wissen sollten PDF

Best german_1 books

Bothe Richter Teherani - Zoom (German edition)

Ohne Schw? chen in end, Funktion oder Finanzierbarkeit treiben die mit dem Deutschen Kritikerpreis ausgezeichneten Hamburger Architekten Bothe, Richter und Teherani einen Keil in die Beh? bigkeit des Berufsstandes. Seit dem Autohaus vehicle & driving force steht die Marke BRT ? ber Deutschland hinaus f? r im element wie in der measurement beeindruckende Bauwerke, die das Publikum emotional gefangen nehmen oder imaginative and prescient?

Extra info for 50 einfache Dinge, die Sie über Ernährung wissen sollten

Example text

Die Nachteile einer zuckerreichen Kost liegen auf der Hand: • • • Zucker begünstigt die Entstehung von Karies. Zu viel Zucker verdrängt essentielle Nährstoffe vom Speiseplan. Zu viel Zucker trägt bei wenig Bewegung zum Übergewicht bei. Warum soll jedoch weniger gesalzen werden? Ein wichtiger Grund hierfür ist der Zusammenhang zwischen Kochsalz und Bluthochdruck. Kochsalz und Bluthochdruck Schon Anfang des 20. Jahrhunderts wurde Patienten mit zu hohem Blutdruck eine kochsalzarme Ernährung verordnet.

Es ist essentiell für den Transport von Nährstoffen und Sauerstoff im Blut, die Aufrechterhaltung des Blutvolumens und damit des Blutdrucks, den Abtransport und die Ausscheidung von Stoffwechselendprodukten in der Niere sowie für die Befeuchtung der Atemwege und Atemluft. Schließlich wird durch das Wasser bzw. das Blut der Hauptteil der Wärme, die hauptsächlich im Körperinneren entsteht, nach außen in die Körperschale – das sind die Gewebsschichten unter der Haut – abtransportiert, von wo sie dann über verschiedene Mechanismen an die Umgebung abgegeben werden kann.

Sie haben ein breites Wirkungsspektrum, wobei die antikanzerogenen und antimikrobiellen Effekte im Vordergrund stehen. Die wichtigsten sind: Flavonoide Flavonoide kommen in fast allen Pflanzen vor. Sie befinden sich überwiegend in den Randschichten der Pflanzen sowie den äußeren Blättern. Tomaten sollten deshalb nicht enthäutet und Äpfel nicht geschält werden. Flavonoide können in verschiedene Gruppen eingeteilt werden, und mit über 6 000 verschiedenen Strukturen zeigen sie eine beträchtliche Vielfalt.

Download PDF sample

Rated 4.05 of 5 – based on 23 votes