Download Angewandte Volkswirtschaft für Finanzberater So erklären Sie by Udo-Stephan Schlipf PDF

By Udo-Stephan Schlipf

In der Kundenberatung werden Bankberater im Zuge einer zunehmend anspruchsvolleren Klientel verstärkt mit konkreten volkswirtschaftlichen Fragen konfrontiert. Mit diesem Buch hat der Leser ein Hilfsmittel, bankspezifische Publikationen besser zu verstehen und zukünftige Zins- Währungs- und Konjunkturprognosen kompetent erklären und vermitteln zu können.

Show description

Read or Download Angewandte Volkswirtschaft für Finanzberater So erklären Sie sicher die Entwicklung von Kursen, Zinsen und Konjunktur PDF

Best german_1 books

Bothe Richter Teherani - Zoom (German edition)

Ohne Schw? chen in end, Funktion oder Finanzierbarkeit treiben die mit dem Deutschen Kritikerpreis ausgezeichneten Hamburger Architekten Bothe, Richter und Teherani einen Keil in die Beh? bigkeit des Berufsstandes. Seit dem Autohaus automobile & motive force steht die Marke BRT ? ber Deutschland hinaus f? r im aspect wie in der size beeindruckende Bauwerke, die das Publikum emotional gefangen nehmen oder imaginative and prescient?

Extra resources for Angewandte Volkswirtschaft für Finanzberater So erklären Sie sicher die Entwicklung von Kursen, Zinsen und Konjunktur

Sample text

Die Summe aus Bargeld und Sichteinlagen wird auch als reale Geldmenge bezeichnet. Der Begriff der Geldmenge wird im Hinblick auf seine Eignung als geldpolitische Steuerungs- und Zielgröße unterschiedlich abgegrenzt. Abgrenzungskriterien der Deutschen Bundesbank ■ Zentralbankgeldmenge: Umfasst das Mindestreservesoll für Sicht-, Termin- und Spareinlagen von Inländern zu konstanten Reservesätzen sowie den Bargeldumlauf bei privaten Haushalten, Unternehmen und der öffentlichen Hand. ■ Geldmengenaggregat M 1: Umfasst das laufende Bargeld ohne Kassenbestände der Banken und die Sichteinlagen inländischer Nichtbanken bei den Kreditinstituten.

Allerdings ist zu berücksichtigen, dass es in einem marktwirtschaftlichen System über die Problematik der geborenen öffentlichen Güter hinaus sich auch regelmäßig verschiedene Situationen ergeben, in denen die Bedingungen für eine effiziente Marktlösung nicht oder nicht vollständig erfüllt sind. Folgende Gründe für ein derartiges Marktversagen sind denkbar: ■ sinkende Durchschnittskosten in Unternehmen mit der Folge monopolistischer Situationen und damit einhergehende Beeinträchtigungen des vollkommenen Wettbewerbs, ■ externe Effekte.

Durch welche Maßnahmen kann der Produzent bzw. Dienstleister erreichen, dass seine Kapazitäten möglichst vollständig ausgelastet werden, um Ineffizienzen durch das Brachliegen von Ressourcen zu verhindern? ■ Wie kann der Produzent bzw. Dienstleister flexibel auf sich ändernde Bedürfnisse des Marktes oder des globalen Umfeldes reagieren? In einer marktwirtschaftlichen Ordnung versucht der Markt über den Preismechanismus einen Ausgleich auf die Beantwortung der fünf oben genannten Fragen zu geben.

Download PDF sample

Rated 4.40 of 5 – based on 11 votes