Download Betriebsrätegesetz: vom 4. Februar 1920. nebst Wahlordnung, by Dr. Georg Flatow (auth.) PDF

By Dr. Georg Flatow (auth.)

Show description

Read or Download Betriebsrätegesetz: vom 4. Februar 1920. nebst Wahlordnung, Ausführungsverordnungen und Ergänzungsgetetzen (Betriebsbilanzgesetz, Aufsichtsratsgesetz und Wahlordng) PDF

Similar german_7 books

Der Deutsche Bundestag im Wandel: Ergebnisse neuerer Parlamentarismusforschung

Der Deutsche Bundestag hat über die Jahrzehnte in seinem Grundgefüge und seiner Funktionslogik eine erstaunliche Konstanz und Effizienz bewahrt. Gegenwärtig steht das Parlament aber auch vor neuen Herausforderungen: Veränderte Bedingungen der Medienpräsenz, die Wiedervereinigung, die Dynamik des europäischen Integrationsprozesses und die Entwicklung einer partizipationsfreudigen civil society stellen erweiterte Anforderungen an die Leistungsfähigkeit des Bundestags.

Kibbutz und Kollektiverziehung: Entstehung — Entwicklung — Veränderung

Die Kibbutzim bilden die weltweit größte egalitäre Kommunebewegung, die auch utopisch-sozialistische Ideen weitgehend realisiert hat. Sie sind zugleich pädagogische Laboratorien, die Ideen der Neuen Erziehung bzw. Reformpädagogik zu einem einzigartigen Konzept der Kollektiverziehung verdichtet haben und dies immer wieder den veränderten Realitäten anpassen müssen.

Energiewirtschaft: Eine Studie über kalorische und hydraulische Energieerzeugung

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra info for Betriebsrätegesetz: vom 4. Februar 1920. nebst Wahlordnung, Ausführungsverordnungen und Ergänzungsgetetzen (Betriebsbilanzgesetz, Aufsichtsratsgesetz und Wahlordng)

Sample text

1, § 31 2lnm. 1, § 32 Inm. 1, § 33 Inm. 1, § M ~nm. 5). e~re non ben öffentlid}-red}tlid)en ()anblungen. 'l)anad) ift (bgI. \'tleiner, ,3nflitutionen S. leid}ciftßfüljmng norge. nommen worben ift. 1. Betriebsratseigenfd)aft ljanbelt, ift an3une~men, bau biele gmnbfcivIid} nur in bem eigenß ljierfür borgefeljenen iBa~lanfed)hmgßIlerfaf)ren ber §§ 19ff. lBO. (ent- 24 IBetriebllrdtegele~. hmdjenb in ber ~erorbnung bom 21. IV. getuerbe. trcibenben·IBetrieMräte ~n~ang 5 unb in ber ~O. für bie IBetricMrat!!.

107,244); ber orbentlid)e ffied)tßweg ift ba~er für Etrcitigfeiten über bie ~ußübung jeneß ffied)teil nid)t gegeben, eß bleibt nur bie 2lntufung beß 2lrbeitßgerid)U nad) § 93 (ugl. ~nm. 7). 9ld~ereß fie~e AU § 15 ~nm. 1, 3, § 18 ~nm. 1, 3, 8, § 23 ~nm. 9, 10. s Ifntfte~ungßgefd)id)te. Ifntftanben aUß If. § 1 ~lbf. 1, § 34 «finleitung) i. S. 8ifier 1&, 132 gifier 1. Betriebßowede" ent~alten in id}arfer 3ufpi~ung ben über bie blofJe 3nterelfenuertretung ber 2lrbeitne~mer ~inaujj. Beteiligten mad)t, für beren (Erfüllung biefe ber $ olfßgefamt~cit uerantwortlid) finb.

RW. näl)er außgefül)de ~etriebßuertretungen 16 \Betrieußrätegele~. in3elarbeitnegmern ilt, wie aud) im 3nterc\1e ber ~irtjd)afteförbetung aus3uüben unb baburd} ber 3bee einer werbeuben \Betriebe- unb ~ittld}afte­ gemeinld}aft (ugl. eeibel e. ) öu bienen, nid)t aber bie cin3elnen 2lrbeitnegmer in igrem (finaelarbeiteuerqältnie beuormunbenb 3U uedreten. eämtlid)e Organe ber \Betriebeuerfaiiung linb bager lIunbeld)abet ber burd) ben 2lrbeiteuerttag begrünbeten priuatred)tlid}en \Beaiequngen 3wild}en 2lrbeitgebem unb 2lrbeitnegmem" (m&.

Download PDF sample

Rated 4.99 of 5 – based on 8 votes