Download Bilaterale Unternehmenskooperationen im Tourismussektor. by Nicolai Scherle PDF

By Nicolai Scherle

Show description

Read or Download Bilaterale Unternehmenskooperationen im Tourismussektor. Ausgewählter Erfolgsfaktoren PDF

Similar german_1 books

Bothe Richter Teherani - Zoom (German edition)

Ohne Schw? chen in end, Funktion oder Finanzierbarkeit treiben die mit dem Deutschen Kritikerpreis ausgezeichneten Hamburger Architekten Bothe, Richter und Teherani einen Keil in die Beh? bigkeit des Berufsstandes. Seit dem Autohaus motor vehicle & motive force steht die Marke BRT ? ber Deutschland hinaus f? r im element wie in der size beeindruckende Bauwerke, die das Publikum emotional gefangen nehmen oder imaginative and prescient?

Extra resources for Bilaterale Unternehmenskooperationen im Tourismussektor. Ausgewählter Erfolgsfaktoren

Example text

6 stellt zunachst zentrale Akteure, Ebenen und Verflechtungen im Internationalisierungsprozess der Tourismuswirtschaft vor, wobei ein Schwerpunkt auf den projektrelevanten Reiseveranstaltern liegt. Diesbeziiglich wird aufgezeigt, dass der Tourismus nicht nur in hohem Ma6e von einer zunehmenden Internationalisierung betrofFen ist, sondern sie in vielerlei Hinsicht geradezu paradigmatisch verkorpert: So sind Angebot und Nachfrage weitgehend globalisiert, und die Dienstleistung als solche beruht zu einem wachsenden Teil in der Uberwindung von Grenzen; ein Umstand, der sich nicht zuletzt im geschaftlichen Selbstverstandnis von Reiseveranstaltern manifestiert, deren Produkt - sofern sie ihre Dienste im Outgoing-Tourismus des Herkunftslandes in Kooperation mit einem entsprechenden counterpart im Incoming-Tourismus des Ziellandes anbieten - einen dezidiert interkulturellen Charakter aufweist.

Vor diesem Hintergrund ist eine Konzentration auf besonders relevante Schv^erpunkte dringend geboten. Wie sieht die entsprechende inhalthche Fokussierung aus? Zunachst einmal gilt es, einige zentrale Reflexionen zur kultur- beziehungsweise sozialgeographischen Forschung iiber den islamischen Orient darzulegen, in die die vorliegende Studie eingebunden ist. lich auf das nach wie vor vergleichsweise neue interdisziplinare Wissenschafts- und Anwendungsfeld der Interkulturellen Kommunikation eingegangen.

79) beweist: „Die Erschliefiung der Neuen Welt (fiir Europa war sie neu) hatte zwar die Form eines Austausches, aber eines asymmetrischen. MaEgebend war die europaische Sicht. Europa brachte die Sache in Gang, reagierte auf die Entdeckung und entschied iiber die Richtung der weiteren Entwicklungen. Handlungspraktisch betrachtet - wer wirkt auf wen ein? " Eine zentrale prozessuale Markierung innerhalb der Neuzeit verkorpert die industrielle Revolution, in der sich sukzessive die Ideen eines wirtschaftlichen Liberalismus durchsetzten.

Download PDF sample

Rated 4.13 of 5 – based on 41 votes