Download Das Konzept der Metropolregion in Theorie und Praxis: Ziele, by Stefan Bege PDF

By Stefan Bege

Show description

Read or Download Das Konzept der Metropolregion in Theorie und Praxis: Ziele, Umsetzung und Kritik. Dissertation, Universität Nürnberg 2009 PDF

Similar german_1 books

Bothe Richter Teherani - Zoom (German edition)

Ohne Schw? chen in end, Funktion oder Finanzierbarkeit treiben die mit dem Deutschen Kritikerpreis ausgezeichneten Hamburger Architekten Bothe, Richter und Teherani einen Keil in die Beh? bigkeit des Berufsstandes. Seit dem Autohaus automobile & motive force steht die Marke BRT ? ber Deutschland hinaus f? r im aspect wie in der measurement beeindruckende Bauwerke, die das Publikum emotional gefangen nehmen oder imaginative and prescient?

Extra resources for Das Konzept der Metropolregion in Theorie und Praxis: Ziele, Umsetzung und Kritik. Dissertation, Universität Nürnberg 2009

Sample text

Landesentwicklungsprogramms von 2003 wurde einer der großen bayerischen Verdichtungsräume als Metropole bezeichnet, lediglich München als „[…] Lebensund Wirtschaftsraum von europäischer Bedeutung […]“ 99 soll „[…] in seiner wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Metropolfunktion gesichert und entwickelt […]“100 werden. Im damaligen Landesplanungsrecht wird lediglich bis hin zu Oberzentren unterschieden, ohne diese weiter zu differenzieren.

Zudem wachsen mit der Größe der Region die Fragmentierung und Komplexität der Akteursbeziehungen, die ja sinngemäß nicht an den raumordnerisch vorgesehenen Grenzen haltmachen. Hierdurch ist auch die Herstellung kooperativer Beziehungen in polyzentrisch strukturierten Regionen ohne dominante Kernstadt häufig schwieriger. 71 MR existieren nicht nur innerhalb nationaler Grenzen. 73 Vergleichbar mit dem Versuch der Abgrenzung von Regionen werden auch Metropolregionen über die Analyse der Verflechtungsbeziehungen zwischen Metropole und Peripherie definiert, wobei eine umliegende Gemeinde bei entsprechend starken Interaktionsmustern zu der MR hinzu zählt.

107: „Sachkapitalorientierte Infrastruktur wie Verkehrsnetze, Kommunikationseinrichtungen, technische Ver- und Entsorgungseinrichtungen sind Vorleistungen des Staates, die allgemein verwendbar in den Produktionsprozess eingehen. Humankapitalorientierte Infrastruktur umfasst berufliche Erstqualifikationseinrichtungen, Weiterbildungseinrichtungen und Wissenstransfereinrichtungen. Als haushaltsorientierte Infrastruktur gelten Einrichtungen der sozialen und kulturellen Infrastruktur sowie die Freizeitinfrastruktur.

Download PDF sample

Rated 4.78 of 5 – based on 19 votes