Download Die Sklavenkarawane by Karl May PDF

By Karl May

Show description

Read Online or Download Die Sklavenkarawane PDF

Best german_1 books

Bothe Richter Teherani - Zoom (German edition)

Ohne Schw? chen in end, Funktion oder Finanzierbarkeit treiben die mit dem Deutschen Kritikerpreis ausgezeichneten Hamburger Architekten Bothe, Richter und Teherani einen Keil in die Beh? bigkeit des Berufsstandes. Seit dem Autohaus motor vehicle & driving force steht die Marke BRT ? ber Deutschland hinaus f? r im aspect wie in der measurement beeindruckende Bauwerke, die das Publikum emotional gefangen nehmen oder imaginative and prescient?

Additional resources for Die Sklavenkarawane

Example text

Weiß ich es? Ich erwachte von dem Lärm und sah, daß die Dschelabi nicht mehr da waren. Ich suchte nach ihnen und hörte Schüsse im Osten von hier. « »Nichts wissen wir, gar nichts, Effendi! « »Dann müßte er die Dschelabi mit Haut und Haar verschlungen haben, da sie vom Lagerplatze verschwunden sind. Nein, es muß etwas andres gegeben haben. « Es war gegen alle seine Wünsche, den Deutschen noch am Leben zu sehen. Wo waren die Dschelabi, und wo waren die Männer der Gum? Er brannte vor Begierde, es zu erfahren; darum ging er so bereitwillig auf den Vorschlag des Gelehrten ein.

Nein, denn der Agent wird so klug sein, den Leuten ein Märchen zu erzählen, welches sie glauben müssen. Dort gibt es Personen, welche den Wert einer solchen Sammlung kennen und einen guten Preis zahlen werden. Wir können sie auf anderm Wege unmöglich an den Mann bringen. Und daß sie viel wert ist, kann man daraus schließen, daß der Christ seine Heimat verlassen hat und sich so großen und vielen Gefahren aussetzt, um diese Pflanzen und Tiere zu holen. Wir werden bald einen zweiten, ähnlichen Fang machen.

Sehr gern,« antwortete der Slowak. « »Den mag ich nicht,« erklärte dieser. « »Allah! Habe ich den Löwen etwa in den Schwanz gestochen? « Das wollte Stephan nicht zugeben. « »Ich kleide mich in meine Hälfte,« erklärte der »Vater des Gelächters«. »Ich in die meinige auch,« antwortete der Sohn der Blattern. »So dürft ihr nicht nach der Länge teilen, weil die Hälften dann unbequem zu tragen wären. « Dieser Vorschlag wurde angenommen, und das Fell sofort zerschnitten. Das Los zeigte sich dem Slowaken günstig, er erhielt die Kopfhälfte.

Download PDF sample

Rated 4.09 of 5 – based on 17 votes